REFERENZEN

steadyPRINT in der Praxis.

Es ist selten, dass man als Kunde so nah an der Entwicklung ist und mit den Verantwortlichen direkt zusammenarbeiten kann.

Dank steadyPRINT können zusätzliche Drucker nun von den Benutzern selbst verwaltet werden.

Dank steadyPRINT können wir unsere Organisationsstruktur nach Standort, Gebäude und Etage in der Druckerverwaltung abbilden.

Sobald unsere Mitarbeiter in eine andere Niederlassung wechseln, werden die Drucker ohne manuellen Eingriff bereitgestellt. Eine erhebliche Erleichterung für alle Beteiligten.

Dank steadyPRINT können wir nun unsere Organisationsstruktur nach Standorten in der Druckerverwaltung abbilden und Drucker in einem Arbeitsschritt ändern, installieren oder hinzufügen.

Ein kleiner Auszug unserer Kunden.

Heinrich Schmid
2 Druckserver | ca. 1.000 Drucker an 150 Standorten

Zentralverwaltung der Universität Siegen
2 Druckserver | ca. 200 Drucker an 5 Standorten

Diakoneo Diak Klinikum Schwäbisch Hall
3 Druckserver | ca. 900 Drucker an 2 Standorten

Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck
1 Druckserver | 250 Drucker | 100 Standorte

Gstaad Saanenland Tourismus
1 Druckserver | ca. 50 physische Drucker

CHT Switzerland
1 Druckserver | ca. 60 Drucker

s.Oliver
Europaweit ca. 60 Druckserver | ca. 500 Drucker an 33 Standorten

Otto Ganter
350 Mitarbeiter | 2 Druckserver | ca. 120 Drucker an 2 Standorten

ViDia Christliche Kliniken Karlsruhe
1.600 Mitarbeiter | 3 Druckserver | ca. 1.300 Drucker an 4 Standorten

Westpfalz-Klinikum GmbH
4.000 Mitarbeiter | 2 Druckserver | ca. 700 Drucker in 40 Kliniken an 4 Standorten

Christmann & Pfeifer
175 User | 1 Druckserver | 80 Drucker an 7 Standorten