vFlow – Einrichtung von Cloud Anbieter Microsoft OneDrive

Artikel-Beschreibung

Der steadyPRINT vFlow besitzt die Möglichkeit Dokumente in der Cloud abzulegen. Dafür ist die Konfiguration eines Cloud Anbieters über das steadyPRINT Center erforderlich. Dieser Artikel beschreibt die Einrichtung für Microsoft OneDrive.



Lösung

Registrierung Microsoft Azure App
Für die Registrierung der App unter https://aka.ms/AppRegistrations/ benötigen Sie einen Microsoft-Account. Nach der Anmeldung kann direkt über „New registration“ eine neue App angelegt werden.


Abbildung 1: Registrierung einer neuen App

Geben Sie nun den Namen der App an und wählen die unterstützten Account-Typen aus. Klicken Sie anschließend auf „Register“.


Abbildung 2: Angabe von App Name und Account-Typen

Legen Sie nun die erforderlich Redirect URI an, indem Sie auf „Add a Redirect URI“ klicken.


Abbildung 3: Add Redirect URI

Im Menü klicken Sie unter „Platform configurations“ auf „Add a platform aus“ und wählen „Mobile and desktop applications“ aus.


Abbildung 4: Add a platform

Im Menü „Mobile and desktop application” wählen Sie nun als Redirect URI https://login.microsoftonline.com/common/oauth2/nativeclient aus.


Abbildung 5: Auswahl von Redirect URI

Die Registrierung der App ist nun für einen Standard-Anwendungsfall abgeschlossen. Abhängigkeit von Ihrer Organisation können einzelne Konfigurationsschritte abweichen und/oder weitere Einstellungen erforderlich sein.

Konfiguration Microsoft Cloud Provider in steadyPRINT
Wechseln Sie für die Einbindung von Microsoft OneDrive in das steadyPRINT Center unter File > Settings > vFlow Cloud Provider und klicken auf „Add“. Im Fenster für die Konfiguration des Cloud Providers wählen Sie nun „Microsoft OneDrive“ aus und geben zunächst einen Namen an.


Abbildung 6: Konfiguration Cloud Provider

Kopieren Sie aus Microsoft Azure die „Application (client) id“ (s. Abbildung 3: Add Redirect URI) und fügen Sie sie in das Feld „Client id“ ein. Analog dazu geben Sie die hinterlegte Redirect URI an (s. Abbildung 5: Auswahl von Redirect URI).

Ob die Einstellungen korrekt sind, können Sie über die Schaltfläche „Test“ prüfen. Für die Anmeldung ist ein Microsoft-Account erforderlich, womit die Authentifizierung erfolgt. Sobald diese abgeschlossen ist, wird eine entsprechende Meldung angezeigt. Sollte ein Fehler auftreten, prüfen Sie bitte die Fehlermeldung und ggf. die hinterlegten Einstellungen.

Hinweis: Damit der Zugriff auf das Cloud Drive (https://onedrive.live.com/) korrekt funktioniert, muss im Vorfeld einmal darauf zugegriffen werden, da erst zu diesem Zeitpunkt die initiale Einrichtung erfolgt.

Anwendung Microsoft OneDrive in vFlow
Legen Sie einen neuen Workflow an und ziehen die Aktion „Store to cloud“ ein. Im Anschluss erfolgt die Auswahl des oben definierten Cloud Providers.


Abbildung 7: Auswahl Cloud Provider

Im Anschluss können Sie den Workflow wie gewohnt bereitstellen und ausführen. Der Endanwender muss bei der Ausführung nun seinen Account mit Passwort angeben, um schließlich das Dokument in der Cloud an den gewünschten Ort abzulegen.

Hinweis: Möchten Sie, dass der Benutzer nicht bei jeder Ausführung das Passwort erneut eingeben muss, wählen Sie in den Einstellungen für den Cloud Provider „Save Login“ aus.

Abhängigkeiten