Erweitertes Logging

Problem-Beschreibung

Es ist bei uns eine Frage zu steadyPRINT aufgetaucht und wir möchten dem technischen Support möglichst umfangreiche Informationen geben. Wo finden wir diese Informationen und wie können wir diese Informationen erstellen?



Lösung

steadyPRINT erfasst eigene Informationen zum laufenden Betrieb an zwei Stellen, der Ereignisanzeige von Windows und in Logdateien.

Windows Ereignisanzeige
steadyPRINT schreibt wichtige Informationen in die Ereignisanzeige von Windows. Diese Meldungen werden in der Ereignisanzeige unter „Windows-Protokolle / Anwendung“ und „Windows-Protokolle / System“ abgelegt.

Logdateien
Darüber hinaus werden im laufenden Betrieb kleine Logdateien geschrieben, in denen zusätzliche Informationen geschrieben werden. Die Speicherorte dieser Dateien sind abhängig von der jeweiligen steadyPRINT Komponente:

  • Center = %TEMP%\steadyPRINT_log\Center.log
  • Agent (Agent Fenster) = %TEMP%\steadyPRINT_log\SpClient_Method>.log
  • Server (PSS) = %TEMP%\steadyPRINT_log\PSService.log
  • Service (PAS) = %TEMP%\steadyPRINT_log\PAService.log

Der jeweilige Anmeldekontext der steadyPRINT Komponente legt die Umgebungsvariable %TEMP% fest. Standardmäßig sind das die folgenden Werte:

    • Center, Agent: C:\User\\AppData\Local\Temp
    • Server, Service: C:\Windows\Temp

Das Logging der jeweiligen Komponente wird über eine Konfigurationsdatei namens “log.xml” konfiguriert. Die Datei liegt jeweils im Installationsverzeichnis der jeweiligen Komponente.

In der Konfigurationsdatei liegen die folgenden wichtigen Einstellungsmöglichkeiten:

Setzen des Log Level
Der Level des Logging gibt an, welche Informationen in die Loggingdateien geschrieben werden.

Der Level für die Dateien wird in Zeile 34 angegeben:
<root>

<level value=“ERROR“ />

Anstelle von „ERROR“ kann hier auch „DEBUG“ angegeben werden, damit alle Informationen in die Logdateien geschrieben werden.

Wichtige Hinweise:

      1. Legen Sie bitte vor dem (eigenständigen) Ändern der Konfigurationsdatei eine Sicherungskopie an. Alternativ können Sie die Datei hier auch runterladen.
      2. Das Logging in die Ereignisanzeige wird in den nachfolgenden Zeilen ab Zeile 41 konfiguriert. Diese Zeilen sollen nicht verändert werden.
      3. Der veränderte Level soll, nachdem die Fragen geklärt wurden, wieder zurück auf den Standardwert „Error“ gesetzt werden.

Setzen der Eigenschaften für die Logdateien

      • Größe der Logdatei in KB: maximumFileSize
      • Max Anzahl älterer Logdateien: maxSizeRollBackups

Die Logdateien können dem steadyPRINT Support als Textdateien auf gewöhnlichem Weg (z.B. per Email) zur Verfügung gestellt werden.

Abhängigkeiten
Konfigurationsdatei Log.xml für das erweiterte Logging von steadyPRINT.

Verwandte Links
http://logging.apache.org/log4net/

ID: sP00000 | Erstellt am: 17.07.2018

Zurück zur Übersicht