Datenbankcache im steadyPRINT-Reporting

Problem-Beschreibung

Im Folgenden soll die Funktionsweise des steadyPRINT Reporting ab Version 7.0.0 verdeutlicht werden.



Lösung

Die Datenobjekte werden über verschiedene Reports hinweg geteilt.

Sollten Sie also bspw. den Report „Netzwerkdrucker“ und darauffolgend den Report „Netzwerkdrucker ohne Zuweisung“ öffnen, benutzen beide dieselben Datenobjekte. Daher wird steadyPRINT die bereits bekannten Objekte vorhalten, um das Laden aller folgenden Reports beschleunigen zu können.

Die Lebenszeit des Cache beträgt während der Laufzeit des steadyPRINT Center 10 Minuten und ist aktuell nicht anpassbar.

Dieser Cache wird spätestens beim Beenden des steadyPRINT Center geleert.

Sollten Sie vor Beenden des steadyPRINT Center und vor Ablauf der 10 Minuten-Grenze das Leeren des Cache erzwingen möchten, haben Sie hierzu folgende Möglichkeiten:

  • Im laufenden Betrieb des steadyPRINT Center die Taste „F5“ auf Ihrer Tastatur betätigen.
  • Über das Menüband des steadyPRINT Center die Schaltfläche unter „Start“-„Druckumgebung“-„Center aktualisieren“ betätigen.
  • Dieser Cache gilt ebenfalls für das Versenden von Reportingprofilen. Hierbei gilt jedoch der Cache pro Reportingprofil, nicht Reportingprofil-übergreifend auf einem Dienst.

    ID: sP00000 | Erstellt am: 27.07.2017

    Zurück zur Übersicht