Beschleunigung des Startprozesses

Problem-Beschreibung

Da es aufgrund verschiedener Bibliotheken und Programmabhängigkeiten in einigen Umgebungen zu Verzögerungen beim Start des steadyPRINT Agent kommen kann, gibt es seitens Microsoft die Möglichkeit, *.dll-Dateien in den sog. Global Assembly Cache laden zu lassen (mehr dazu finden Sie hier).



Lösung

Hierdurch wird die Startzeit und Arbeitsgeschwindigkeit von Anwendungen merklich beschleunigt – Sie benötigen lediglich den Native Image Generator (mehr dazu finden Sie hier), welcher sich im Installationspfad des .NET Framework unter dem Namen „ngen.exe“ befindet. Dieser Pfad liegt i.d.R. unter C:\Windows\Microsoft.NET\Framework\[Ihre Version]\ngen.exe.

Rufen Sie zuerst in einem administrativ berechtigten Kontext eine Eingabeaufforderung auf und navigieren mittels

cd C:\Windows\Microsoft.NET\Framework\[Ihre Version]\

zu dem gewünschten Pfad.

Nun installieren Sie mittels

ngen install C:\Programme (x86)\steadyPRINT\Client\SpClientHost.exe

ngen install C:\Programme (x86)\steadyPRINT\Client\SpClient.exe

den steadyPRINT Agent in den globalen Assemblycache und starten die Anwendung neu.

Abhängigkeiten
Da Microsoft diese Vorgehensweise für ihre eigenen Bibliotheken (DLL-Dateien) nutzt, muss dieser Vorgang nach jedem Windows-Update erneut durchgeführt werden. Wir empfehlen jedoch, eine Richtlinie zu erstellen, mithilfe derer diese Kommandos bei jedem Start ausgeführt werden.

ID: sP00000 | Erstellt am: 20.09.2017

Zurück zur Übersicht