Änderungsübersicht steadyPRINT 7.6.1

steadyPRINT Bug Fixes in Version 7.6.1

Bug Fixes

Bug Fixes Beschreibung
Computerzuweisungen können durch Benutzer z.T. gelöscht werden Der Benutzer kann aufgrund einer Agent-Profileinstellung Computerzuweisungen erzeugen – normalerweise kann dies nur der Admin. Werden nun verschiedene Computerzuweisungen einmal durch den Benutzer und ein anderes Mal durch den Admin erstellt, kann der Benutzer diese bei der oben beschriebenen und aktivierten Agent-Profileinstellung löschen. Hier sollten nur durch den Benutzer erstellte Computerzuweisungen gelöscht werden dürfen. Die vom Admin bereitgestellten Zuweisungen sollten nicht löschbar sein. Das Verhalten wurde angepasst.
Es werden mehrere Lizenzen vom selben Typ für denselben Benutzer ausgecheckt Dieses Problem wurde behoben.
VPD-Jobs werden nach Übernahme der Druckfunktion durch Backup-Druckserver z.T. nicht abgearbeitet Wenn der Master-Druckserver ausfällt (bspw. heruntergefahren wird) und VPD-Jobs erzeugt werden, bevor der Backup-Druckserver aktiv ist, werden diese Jobs zwar auf dem VPD-Share abgelegt, aber nicht mehr abgearbeitet. Dieses Problem wurde behoben.
Replikation startet nach Abschluss die in Abhängikeit zum Spooler-Dienst stehenden Dienste nicht Die Replikation startet nach dem Abschluss den Spooler-Dienst auf dem Zielserver neu. Abhängige Dienste, wie bspw. der Citrix Universal Print Server und der davon abhängige Dienst Citrix XTE, werden zwar beendet aber nicht mehr gestartet. Dieses Problem wurde behoben.
Active Directory Suche in großen AD-Umgebungen langsam Beim Suchen über die Active Directory Ansicht im Center, kann eine sehr große Anzahl von Objekten im AD zu einer verlangsamten Suche führen. Der interne Flaschenhals, welcher für die Verzögerung sorgte, wurde beseitigt.
Einschränkung der Sichtbarkeiten in Baumansicht über Center-Rollen verhalten sich seit v7.6 anders Das Verhalten ist nun wieder analog zur Vorgängerversion 7.5 angepasst worden.
Optionen für Gruppenzuweisung können nicht gesetzt werden Das Setzen der Optionen (Standarddrucker, nur auf Terminalserver/Workstation verbinden, IP-Filter ignorieren und sperren) für eine Gruppenzuweisungen ist mit der Version 7.6.0 nicht möglich. Dieses Problem wurde behoben.
Monitoring-Meldungen per E-Mail werden für benutzerdefinierte Tonerabfragen nicht versandt Im Falle von benutzerdefinierten SNMP-Abfragen für Tonerwerte wurde die optionale E-Mail-Benachrichtigung nicht durchgeführt. Dieses Problem wurde behoben.
Druckauftrag mit einer Seitenanzahl von 0 wird nicht ausgedruckt, obwohl dieser Inhalt besitzt Unter seltenen Umständen kann es passieren, dass ein Druckauftrag über einen steadyPRINT VPD Drucker verschwindet und nicht ausgedruckt wird. Der Benutzer bekommt keine Meldung darüber angezeigt. Dieses Problem wurde behoben.
Text fehlt nach Konvertierung in PDF In selten Fällen kann es dazu kommen, dass nach einer Konvertierung in eine PDF-Datei der Text fehlt, wenn das Originaldokument Hintergründe beinhaltet. Dieses Problem wurde behoben.
Workflow | „PDF speichern“-Funktion kann XPS-Datei nicht finden Während der Ausführung der Workflow-Aktion „In PDF konvertieren“ kann es in ungünstigen Konstellationen dazu kommen, dass eine erforderliche Temp-Datei während der Ausführung nicht mehr zur Verfügung steht und der Workflow vorzeitig mit einem Fehler beendet wird. Dieses Problem wurde behoben.
Workflow | Auswahl des Seitenbereichs führt bei nachfolgenden Druck-Aktionen zum Fehler Der Workflow in steadyPRINT bietet u.a. die Aktion für die Auswahl des Seitenbereichs während der Abarbeitung an. Wurde im Anschluss dieser Aktion eine Druck-Aktion ausgeführt, kam es zu einem Fehler und der Workflow wurde vorzeitig beendet. Dieses Problem wurde behoben.
Verwaiste Auto-Zuweisung wird gemappt, obwohl Druckserver/Ordner nicht mehr existiert Die automatischen Zuweisungen wurden vor der Version 6.5.0 in einer anderen Form gespeichert, als es in aktuellen Versionen der Fall ist. Beim Aktualisieren der DB mit CreateSteadyDB auf Version 6.5.0 oder höher, werden die alten Auto-Zuweisungen in die neue Struktur überführt. Dabei wurde jedoch nicht beachtet, dass seit v6.5.0 zwingend ein IP-Filter auf Ordner- oder Druckserverebene gesetzt sein muss. Die Oberfläche ab Version 6.5.0 im Center zeigt automatische Zuweisungen ohne hinterlegten IP-Filter auf Ordner- oder Druckserverebene nicht mehr an. Demnach bleiben die verwaisten globalen Zuweisungen liegen und werden vom Agent verbunden. Im Center können diese auch nicht mehr gelöscht werden, da sie nicht mehr sichtbar sind. Dieses Problem wurde behoben.

Hinweis: Durch das erneute Ausführen der Update-Routine mit der Version 7.6.1 von CreateSteadyDB werden verwaiste Auto-Zuweisungen aus der DB entfernt. Zudem ignoriert der Agent ab der Version 7.6.1 diese, sollten trotzdem verwaiste Auto-Zuweisungen existieren.

Verwendung von FQDN anstelle von DNS-Namen für Sitzungs-URI Die steadyPRINT Komponenten schreiben ein URI in die Sitzungstabelle, welche den FQDN des Computers beinhalten. Dies führt bei Benachrichtigungen über das Center zu Problemen, sollte der DNS-Name für den Computer anders lauten und dieser über den FQDN nicht erreichbar sein. In die Sitzungstabelle wird nun die URI mit DNS-Namen zurückgeschrieben.