Änderungsübersicht steadyPRINT 7.5

steadyPRINT Features, Erweiterungen und Bug Fixes in Version 7.5

Features

Feature Beschreibung
Print Templates Ein zentrales Thema sind die sogenannten „Print Templates“. Diese bieten dem Administrator die Möglichkeit Druckeinstellungen als Template (Vorlage) für den Benutzer zu hinterlegen. Die unterschiedlichen Template-Arten erzwingen oder geben Druckeinstellungen zur Auswahl vor.

Die Public-Templates wählt der Benutzer über ein DropDown-Menü aus und muss dadurch nicht selbst die gewünschte Einstellung in Treibermenü des Herstellers heraussuchen – dies hat der Admin bereits für ihn erledigt und abgespeichert. Zusätzlich darf er jedoch die Einstellungen in der VPD-Treiberoberfläche noch ändern.

Protected-Templates vergibt ein Administrator, wenn er fest definiert und nicht durch den Benutzer änderbare Einstellungen treffen möchte. Der Benutzer kann lediglich zwischen den unterschiedlichen Protected-Tempaltes auswählen. Ein Änderung der Einstellungen über den VPD-Treiber ist nicht möglich.

Ausfallsichere Drucker Wird beim Ausdruck eines Dokuments über den vFlow-Printer ein Drucker angesteuert, der nicht verfügbar bzw. offline ist, wird automatisch der im Workflow definierte Backup-Drucker angesteuert. Der User wird über ein Pop-up Fenster über die Weiterleitung seines Ausdrucks informiert. Alternativ kann der Druck auch in den SecurePrint-Stapel gelegt werden, so dass der User selbst wählen kann, an welchem Drucker das Dokument gedruckt werden soll.
Kostenstellen In Verbindung mit steadyPRINT VPD können Druckkosten auf Grundlage von hinterlegten Seitenpreisen (Mono und Farbe) für eine Kostenstelle ermittelt werden. Der Administrator legt dafür Kostenstellen über das steadyPRINT Center an und hinterlegt die jeweligen Anwender. Während des Druckens findet nun das Buchen der Seitenanzahl auf die jeweilige Kostenstelle statt. Ein Report ermöglicht schließlich eine Kostenübersicht für die jeweilige Kostenstelle sowie einen Export der Informationen.
Printer Features steadyPRINT bietet nun eine Möglichkeit, Druckerfunktionen (z.B. Duplex, Lochen, Heften, Farbe, Schwarz/Weiß) zu erfassen. Die geschieht automatisch durch das steadyPRINT Center, kann jedoch auch manuell geschehen. Ein Administrator kann beliebige Funktionen nachreichen. Für den Benutzer ergibt sich daraus z.B. die Möglichkeit, nach Druckerfunktionen gezielt im Agent suchen zu können, wenn er beispielsweise gerade einen Drucker zum Lochen seines Ausdrucks benötigt.
Printer Tags Zusätzlich zu den Druckerfunktionen, vergibt der Administrator im steadyPRINT Center eigene Suchbegriffe, die sogenannten Printer Tags. Diese erleichterm dem User die Suche nach einem bestimmten Drucker (z.B. „Etiketten“, „Rezept“).
Regelbasierter Druck Mit dem regelbasierten Druck lassen sich die Druckkosten in Unternehmen durch das Erzwingen von Druckvorschriften in erheblichem Maße einsparen. Mitarbeiter werden auf diese Weise „gezwungen“ bestimmte Funktionalitäten der Druckerinfrastruktur zu nutzen. So können bestimmte Regeln festlegen, dass E-Mails nur in schwarz/weiß oder Dokumente mit mehr als 50 Seiten nur in duplex gedruckt werden dürfen.
steadyPRINT Virtual Printer Driver (VPD) mit neuen Features 2 Der Virtual Printer Driver 2 (VPD 2) wurde in vielen Bereichen verbessert. Unter anderem steht eine neue Treiberoberfläche sowie eine verbesserte Engine für das Zusammenführen der unterschiedlichen Druckeinstellungen zur Verfügung.
Multi-Admin Management Arbeiten mehrere Administratoren gleichzeitig mit dem steadyPRINT Center, werden mit Version 7.5 Benachrichtigungen über geänderte Konfigurationen versendet. So kann der jeweils aktuelle Stand aus der Datenbank abgerufen werden.
Journaling Das Journaling bietet die Möglichkeit, Änderungen in der steadyPRINT-Umgebung über das steadyPRINT Center nachvollziehen zu können. Dem Admin steht eine Oberfläche für den Vergleich der jeweiligen Änderungen zur Verfügung.
Sichtbarkeit von Druckern Wird ein Drucker im steadyPRINT Center hinzugefügt, kann die Sichtbarkeit im Dialog derzeit durch die Vergabe von IP-Filtern zur Standortfilterung und/oder durch das Deaktivieren einer Druckerzuweisung für bestimmte Zuweisungsobjekte (Benutzer, Computer, Gruppen, Organisationseinheiten) eingeschränkt werden. Die neue steadyPRINT Version bietet nun die Möglichkeit, explizit Drucker für bestimmte Benutzer(-gruppen) als „Sichtbar“ oder „Verborgen“ zu konfigurieren. Dies ist eine zusätzliche Möglichkeit, Drucker zum Verbinden ein- oder auszublenden.
Cloud-Storage Mit Version 6.5 hat der vFlow Einzug gehalten, welcher es ermöglicht, eigene Workflows bei einem versendeten Druckauftrag anzustoßen. Der vFlow wurde nun um das Speichern der Dokumente in der Cloud erweitert. Aktuell unterstützte Cloud-Anbieter sind Citrix ShareFile und Microsoft OneDrive (weitere folgen).
MMC-Konsole für Druckserververwaltung Das steadyPRINT Center integriert nun auch die Funktionen der Windows-eigenen MMC-Konsole für die Druckserververwaltung. Damit sollen derzeit fehlende Funktionen bereitgestellt und in steadyPRINT integriert werden.
Druckerübersicht im vPrinter Dem Benutzer steht im vPrinter-Fenster nun neben den bereitgestellten Druckern auch eine Übersicht mit allen verfügbaren Druckern in der Umgebung zur Verfügung. Der Administrator muss diesen Bereich jedoch über die Agent-Profile freischalten.

Erweiterungen

Erweiterung Beschreibung
MessageBox-Aktion Für den Workflow wurde zusätzlich die Aktion „MessageBox“ integriert. Hierdurch besteht für den Workflow-Designer die Möglichkeit, Meldungen während des Ablaufs eines Workflows auszugeben.
Benutzereigener Drucker für eine einzige Sitzung verbinden Der Benutzer verfügt beim Verbinden eines Druckers über den steadyPRINT Agent, insofern vom Admin freigeschaltet, die Option, den ausgewählten Drucker nur für eine Sitzung zu verbinden. Nach einem Neustart vom Agent wird dieser wieder entfernt.
Ausschneiden und Einfügen von Druckerzuweisungen Das Center bietet nun das Ausschneiden und Einfügen von Druckerzuweisungen.
vName Standarddrucker Die Version 7.5 bietet nun auch das zentrale Setzen von vName-Standarddruckern.
Druckauftrag als Favorit In der Druckauftragsübersicht vom steadyPRINT VPD kann der Benutzer nun Aufträge als Favorit markieren. Diese tauchen in einer gesonderten Liste auf, um diese erneut drucken zu können. Ferner sind als Favorit markierte Druckauftärge vom automatischen Aufräumen der Druckaufträge unbetroffen.
Erweiterung von Druckdialog zum erneuten Drucken von Aufträgen aus der VPD-Druckauftragsansicht Der neue Dialog zur Wiederholung eines Druckauftrages auf der VPD-Druckauftragsansicht bietet nun die gewohnten Einstellungen, um den Druckauftrag für einen erneuten Druck zu konfigurieren. Dazu gehören zum Beispiel die Anzahl der Exemplare, Schwarzweiß-Druck, Duplex-Druck uvm.

Bug Fixes

Bug Fixes Beschreibung
Center startet für bestimmten Benutzer nicht mehr Dieses Problem wurde behoben.
Update der Datenbank aktualisiert nicht das Standardprofil in den Datenbankprofilen Dieses Problem wurde behoben.
Profile werden nicht aktualisiert, wenn der Benutzer den Arbeitsplatz wechselt Dieses Problem wurde behoben.
Generierter Laufzeit-Hashcode sorgt bei den inventarisierten lokalen Druckern für Absturz von Center In seltenen Fällen kommt es vor, dass das Center aufgrund eines internen Fehlers in Verbindung mit den inventarisierten lokalen Druckern nicht mehr startet. Durch das manuelle Löschen der Drucker aus der Datenbank konnte die Funktion wiederhergestellt werden. Dieses Problem wurde behoben.
Design-Profile können nachträglich nicht bearbeitet werden In manchen Fällen konnte ein Design-Profil nicht mehr bearbeitet werden. Dieses Problem wurde behoben.
Deinstallation lokaler Drucker in v7 nicht mehr möglich Dieses Problem wurde behoben.