Änderungsübersicht steadyPRINT 7.5.2

steadyPRINT Bug Fixes in Version 7.5.2

Bug Fixes

Bug Fix Beschreibung
steadyPRINT Agent : Anzeige des aktiven Druckservers fehlt Der Agent zeigt bei einem Wechsel des Druckservers von Master auf Backup weiterhin den Master-Druckserver an. Hier sollte zusätzlich der aktive Druckserver in der Anzeige für den verbundenen Drucker angezeigt werden.

Die fehlende Information wurde nachgereicht.

steadyPRINT Agent: Computerinformationen werden auf Terminalserver ohne Aktivierung automatisch inventarisiert Der steadyPRINT Agent hat unter bestimmten Umständen, trotz deaktivierter Option für das Inventarisieren von Computerinformationen, eine automatische Iventarisierung durchgeführt.

Dieses Problem wurde behoben.

steadyPRINT Agent: Ein durch den Admin gesetzter Standarddrucker wird nicht umgesetzt Der Admin möchte den vom Benutzer gesetzten Standarddrucker über das Center überschreiben. Diese Aktion führt der Agent nicht durch, wenn das Setzen von Standarddruckern für den Benutzer über die Agent-Profile erlaubt wurde.

Das Verhalten ist in Version 7.5.2 angepasst worden, wodurch der Admin nachträglich die Möglichkeit besitzt den Standarddrucker des Benutzers über das Center zu überschreiben.

steadyPRINT Center: Drucker umbenennen schlägt z.T. fehl Folgend wird das Problem als Anwendungsfall wiedergegeben: Für einen Druckserver wurde ein Backup-Druckserver hinterlegt. Nun wird versucht den Drucker auf beiden Druckservern über das Center gleichzeitig umzubenennen. Auf dem Master-Druckserver verfügt der Admin über ausreichende Berechtigungen für die Umbenennung, auf dem Backup-Druckserver jedoch nicht. Das Center gibt eine Fehlermeldung zurück, dass der Drucker auf dem Backup-Druckserver nicht umbenannt werden konnte.

Ergebnisse des Vorgangs:

  • Drucker auf Master-Druckserver umbenannt
  • Drucker auf Backup-Druckserver NICHT umbenannt
  • Drucker im Center NICHT umbenannt und damit auch nicht in der Datenbank

Der Drucker kann nun nicht wieder „zurück umbenannt“ werden, da der Drucker in der Datenbank noch den alten Namen trägt und somit für das Center nicht mehr „auffindbar“ ist. Nur ein Löschen und erneutes Einbinden ermöglicht das erneute Umbenennen.

Ziel: Kann der Drucker auf dem Master-Druckserver umbenannt werden, auf dem Backup-Druckserver jedoch nicht, dann sollte der Drucker in der Datenbank trotzdem angepasst werden. Andernfalls ist der Drucker durch steadyPRINT nicht mehr verwaltbar, weil der Name des Druckers in der Datenbank nicht zu dem auf dem Master-Druckserver passt.

Das Verhalten wurde wie zuvor beschrieben angepasst.

steadyPRINT Center: Mehrmaliges Öffnen von AD-Browser kann zu hoher Auslastung und Blockieren der Anwendung führen Dieses Problem wurde behoben.
steadyPRINT Center: Schaltfläche QR-Code erzeugen im Ribbon nicht sichtbar, obwohl SecurePrint im Agent-Profil aktiviert Dieses Problem wurde behoben.
steadyPRINT Center: Zugriff über das Center auf die Druckerwebseite nicht möglich Das Aufrufen der Druckerwebseite über die Druckeransicht ist zum Teil fehlgeschlagen. Hier wurde anstelle der aufgelösten IP-Adresse der Druckerportname verwendet. Als Workaround kann die Druckerwebseite über das Kontextmenü des Druckers in der Baumansicht geöffnet werden.

Dieses Problem wurde behoben.

steadyPRINT Reporting: Automatisch generierte und per E-Mail versendete Reports ohne Inhalt Unter Umständen konnte es vorkommen, dass Reports ohne Inhalt generiert wurden.

Dieses Problem wurde behoben.

steadyPRINT Server: Prüfung des Arbeitsspeicher ohne Funktion Dieses Problem wurde behoben.
steadyPRINT Service: Dienst stürzt ohne Rückmeldung ab Der steadyPRINT Service stürzt unter hoher Last z.T. ohne jegliche Log-Einträge seit der Version 7.5.0 ab.

Dieses Problem wurde behoben.

steadyPRINT VPD: PDF-Dokumente zusammenführen | Vorgang bricht sporadisch mit der Meldung “System.InvalidOperationException: This method is not supported if Usercontrol is used as SplashScreen.” ab Der Fehler tritt abhängig von der Umgebung sporadisch auf.

Dieses Problem wurde behoben.

steadyPRINT VPD: Drucken über SecurePrinter nicht möglich Das Drucken in den Stapel über den SecurePrinter ist in der Version 7.5.1 derzeit nicht möglich. Als Workaround besteht die Möglichkeit, den Auftrag über den vPrinter in einen anderen Stapeldrucker abzulegen, um diesen schließlich über die steadyPRINT App abzurufen und auf einen Drucker zu senden. Gewöhnliche Stapeldrucke sind analog zu den SecurePrinter-Stapeldruckaufträgen abrufbar.

Das zuvor genannte Problem wurde behoben.

steadyPRINT VPD: Treiber für 32-Bit-Systeme (x86 Treiberversion) nicht verwendbar Der x86 VPD-Treiber ist in der Version 2.1.3 nicht verwendbar. Beim Anwenden des Treibers für einen Drucker erscheint eine Fehlermeldung, dass der Treiber nicht korrekt installiert sei.

Dieses Problem wurde mit der Treiberversion 2.1.4 behoben.

steadyPRINT VPD: Zusätzliche Linien und „verfälschte“ Farben nach Ausdruck von PDF steadyPRINT VPD bietet die Möglichkeit PDF-Dateien in unterschiedlicher Art und Weise (automatisch) generieren zu lassen. Es ist aufgefallen, dass abhängig vom Inhalt nach dem Ausdrucken Linien erscheinen, die nicht im Originaldokument enthalten sind. Des Weiteren kann es vorkommen, dass nach dem Ausdruck die Farben „verfälscht“ sind. Die beiden Probleme treten jedoch nur nach dem Ausdruck auf. Im PDF-Viewer ist die Darstellung jeweils korrekt.

Diese beiden zuvor genannten Probleme wurden behoben.